Chris, Du bist Skater und hast momentan den STUDIO_Laden in der Skatehalle Pfaffenhofen. Wie lange machst Du das schon und was bietest Du an?

Chris Rieger: Ich bin seit 15 Jahren Skater. Das STUDIO_WIDE WOOD – kiddyskate habe ich seit ersten März diesen Jahres. Ich biete alles rund ums Skateboard an – Achsen, Bretter, Kugellager usw . Es werden außerdem kiddy-Kurse in verschiedenen Formaten angeboten – von der Privatstunde bis zu Gruppenworkshops.

Und wie lange gibst Du schon diese Kiddy-Skateboard-Workshops?

C. R.: Die Workshops gibt es seit 2007. Angefangen hat alles im Tollhaus in Freising.

Wenn sich junge Skateanfänger ein erstes Brett zulegen wollen, auf was sollten sie dabei achten?

C. R.: Wenn das erste Brett gekauft wird sollte man drauf achten, das dass Holz gut verarbeitet ist und die Achsen nicht aus Plastik sind. Da kann man mal ausprobieren, ob die auch gut lenken bzw. gute Dodos, also Lenkgummis haben. Die Wheels (Rollen) sollten schön hart sein. Die Kugellager sollten schön frei laufen und nicht kratzen. Beim Andrehen mit der Hand sollten die Rollen ca. zehn Sekunden laufen.

Ab welcher Preisklasse bekommt man denn Skateboards, die sich gut fahren lassen, oder sollte man lieber die Einzelteile je extra kaufen?

C.R.: Gute Komplettboards gehen ab 150.- Euro los. Wenn man ein bis zwei Jahre gefahren ist kann man sich selbst eines zusammenstellen.

Longboards sind ja dieses Jahr in Pfaffenhofen extrem angesagt. Kann man eigentlich auch mit Longboards in der Skatehalle fahren?

C.R.: Longboards sind gerade voll im Kommen. Ich würde es jetzt nicht unbedingt empfehlen damit in der Halle zu fahren, aber es funktioniert.

Was kann man denn mit Longboards alles machen und wo bewegt man sich damit am besten? Und welche Vorzüge haben Skateboards?

C.R.: Hauptsächlich sind Longboards nur zum fahren z. B. im Kurvenparcours downhill (also bergab) usw. Am besten bewegt man sich damit auf der Straße. Durch die großen Rollen sind kleine Steine kein Problem. Mit dem Skateboard hat man viel mehr Möglichkeiten als mit einem Longboard – z.B. Flips und hohe Sprünge. Mit dem Skateboard kann man auch ohne Probleme in der Halle fahren.

Welche Kursangebote und was planst Du in nächster Zeit in Deinem STUDIO_WIDE WOOD sonst noch?

C.R.: Geplant ist jetzt jeden Samstag kiddyskate. In den Ferien findet es auch statt. Zusätzlich soll es die ganzen Sommerferien Wochenworkshops geben und Einzelunterricht gibt es auch ganz individuell für die Kiddys . Daneben bin ich auf der Suche nach einer Ladenfläche, um in nächster Zukunft ein eigenen kleinen Skateshop in Pfaffenhofen zu eröffnen.

STUDIO_WIDE WOOD – kiddyskate
Mobil: 0160.97335000
skatecompany@web.de
WIDE WOOD – kiddyskate auf facebook
Das Interview führte Matthias Stadler, Stadtjugendpflege Pfaffenhofen

Slogan